Aktuelle Meldungen

 

THE ORANGE AGE

Ausstellung über Mediendesign der 70er Jahre

Unverwechselbares Alltagsdesign sowie seltene, zu Design-Ikonen gewordene Objekte des Mediendesigns lassen die 1970er Jahre nah und fern zugleich erscheinen. Ab 4. Oktober 2017 kann man den Reiz des letzten wirklich analogen Jahrzehnts im designforum Vorarlberg erleben.
Die Ausstellung The Orange Age lässt anhand ausgewählter Objekte und Exponate eine dynamische und höchst kreative Epoche des 20. Jahrhunderts Revue passieren. Die rund 60 Exponate – Audio- und TV-Geräte, Kommunikationsapparate und Büromaschinen – fungieren als Zeitzeugen, berichten von den Nachwirkungen der späten 1960er Jahre, der in der Flower Power manifestierten Freiheit von Farben und Formen sowie der Weltanschauungen und Zukunftsvisionen rund um das Space Age, hervorgerufen durch die erste Mondlandung.

Die 1970er Jahre waren in Bezug auf Design eine wunderbare Ära des Individuellen, in der gerade Designer aus Italien und Deutschland ganz eigenständige, europäische Interpretationen der Pop Art in ihren Entwürfen umsetzten, bevor gegen Ende des Jahrzehnts eine massiv einsetzende Globalisierungswelle Individualität zugunsten einer gigantischen Massenproduktion nivellierte.
Sämtliche Objekte stammen aus dem Privatarchiv von Heinz M. Fischer, Vorsitzender des Departments Medien & Design und Leiter des Medieninstituts an der FH JOANNEUM Graz. Er verfügt über eine der umfassendsten Mediensammlungen Österreichs.

Heinz M. Fischer: „Das Mediendesign der 1970er Jahre sagt sehr viel darüber aus, wie man mit diesen Produkten damals umgegangen ist. Alles war rund, sympathisch, man hat die Geräte haptisch gerne bedient, am Sendersuchlauf des Radios gedreht, den es in dieser Zeit noch gab. Das Produktdesign war von einer unglaublichen Freundlichkeit, Offenheit und Buntheit.“

PARTNER:

Die Creative Industries Styria GmbH zeichnet sich für die Konzeption und Realisierung der Ausstellung verantwortlich. Als Präsentationsflächen für die Exponate von „The Orange Age“ fungieren sogenannte HUBs, Tische eines Büromöbel-Systems von der italienischen Firma Fantoni, die in Italien gestaltet und produziert werden. Die Ausstellung wird in Vorarlberg mit der Unterstützung von SAUTTER BÜRO.RAUM.KONZEPT. realisiert.

FANTONI
„State of the Art“ hinsichtlich Funktion und zeitlos in punkto Design – eine Prämisse, die der italienische Büromöbelhersteller Fantoni seit 1882 verfolgt. Es ist dieser außerordentliche Design- und Funktionsanspruch, der das innovative Fantoni-HUB-System zur idealen Präsentationsfläche der Sammlerstücke aus den 70er Jahren macht. Das würfelförmige, wandlose System passt sich an die jeweiligen Ansprüche an und wird somit auch den Erfordernissen in der heutigen Arbeitswelt bestmöglich gerecht. Das Familienunternehmen wird bereits in fünfter Generation geführt und hat seinen Firmensitz in Osoppo/Udine. Fantoni ist weltweit der einzige Büromöbelhersteller, der vom recycelten Rohstoff bis zum fertigen Möbelprodukt alles selbst fertigt.

SAUTTER BÜRO.RAUM.KONZEPT
Armin Sautter führt das Familienunternehmen, das nun in dritter Generation hochwertige Büroräume gestaltet, aktuell untern dem Titel: SAUTTER BÜRO.RAUM.KONZEPT. „Wir folgen unseren Kunden in ihrer Entwicklung und schaffen mit unseren Produkten die Räume, in denen sie sich wohlfühlen und entfalten können. Wir hören ihnen zu und schaffen individuelle Lösungen durch unsere Erfahrung und ihre Impulse“, so Armin Sautter über die Arbeitsweise von SAUTTER BÜRO.RAUM.KONZEPT. Zur Zusammenarbeit der Familien Sautter und Fantoni, die bereits seit 50 Jahren praktiziert wird, sagt Armin Sautter: „Die Innovation heißt Kooperation – mit Fantoni setzen wir seit fast 50 Jahren erfolgreich Möbelprogramme wie z.B. Fantoni Multipli ein, welches heute noch in der Formensprache der 70er produziert wird. Neuen Ansätzen begegnet Fantoni u.a. mit dem Programm Fantoni HUB, welches für die Ausstellung als Display zum Einsatz kommt.“

CREATIVE INDUSTRIES STYRIA
Die Creative Industries Styria GmbH ist das Netzwerk der Kreativwirtschaft in der Steiermark. Sie schafft Bewusstsein für den kreativen Sektor auf regionaler und internationaler Ebene. Als aktive Mitgestalterin des Strukturwandels hin zu einer wissensbasierten Produktionsgesellschaft initiiert und koordiniert sie Initiativen und Schlüsselprojekte der Kreativwirtschaft. Sie ist Kooperations- und Ansprechpartnerin für Institutionen und Unternehmen, die kreative Konzepte umsetzen möchten und unterstützt deren Realisierung durch projektbezogene Beratung und Vernetzung. Die Kreativwirtschaft übernimmt eine Querschnittsfunktion in Bezug auf die Stärkung der Innovationsprozesse von Unternehmen durch Design als ganzheitlichen Gestaltungsprozess für Produkt- und Dienstleistungsinnovationen. Zentral ist ihre Funktion auch in der Standortentwicklung und bei der Herausbildung innovativer Milieus.

Neben Leitprojekten wie der UNESCO City of Design Graz und dem Designmonat Graz, betreibt die Creative Industries Styria auch das designforum Steiermark als Präsentationsplattform für Design, die in Kooperation mit den österreichischen Designforen Designleistungen regional und international vernetzt.

Die Vernetzung der Partner hat es ermöglicht, dass „The Orange Age“ nicht nur im designforum Steiermark, wo die Ausstellung im Mai 2017 erfolgreich eröffnet wurde, gezeigt werden konnte, sondern auch im designforum Vorarlberg und in weiterer Folge auch im designforum Wien. Es sind außerdem weitere Ausstellungsorte wie Linz, Klagenfurt, Salzburg und Berlin im Gespräch.
Mit herzlichem Dank an die Partner Creative Industries Styria, Heinz M. Fischer, Fantoni und SAUTTER BÜRO.RAUM.KONZEPT.

Eröffnung der Ausstellung: 3.10.2017, 19 Uhr
Details zum Programm entnehmen Sie bitte der Medieninfo.
designforum.at/v/calendar/details/3339/

Ausstellungszeitraum:

4.10. - 7.11.2017
Di-Fr 10.00 - 19.00 Uhr
Sa 10.00 - 16.00 Uhr
An Sonn- und Feiertagen geschlossen.
Eintritt frei.
Führungen auf Anfrage.

Spezialprogramm:

Teilnahme an der ORF- Langen Nacht der Museen am 7.10.2017, 18.00 - 01.00 Uhr
(Details siehe Medieninfo)
designforum.at/v/calendar/details/3299/

Öffentliche Führung am 18.10.2017, 18.00 Uhr mit Univ.Lekt. Mag. Markus Hanzer, Fachbereichsleiter Gestaltung FH Vorarlberg

Pressekontaktdesignforum Vorarlberg

Theresa Feurstein, BA

CAMPUS V,
Hintere Achmühlerstraße 1
A-6850 Dornbirn
T +43 (5572) 22 1 22 - 27
F +43 (5572) 22 1 22 - 39
vorarlberg@designforum.at

Presseverteiler

Wenn Sie die aktuellen Medieninfos zu Ausstellungen, Vorträgen, Preisverleihungen und Veranstaltungen des designforum Vorarlberg erhalten wollen, so tragen Sie sich bitte in unseren Verteiler ein.
Wir versorgen Sie gerne mit den aktuellsten Informationen.





       

— Absenden

* Pflichtfeld

© designforum - Verein zur Förderung von österreichischem Design 2017


— designforum Wien
— designforum Vorarlberg
— designforum Steiermark
— designforum Tirol

login »JPETo™ CMS © Martin Thaller, Vienna, Austria