• SIT

    SIT

SIT

 

04.04.2019 – 04.05.2019

 Die Ausstellung SIT zeigt eine Auswahl von Sitzmöbeln internationaler Designer der letzten hundert Jahre aus der Sammlung Franz Polzhofers, die von INNOCAD Architecture kuratiert wurde.

„Der Weg führt vom Abscheu vor Möbeldeckchen zu Beethoven-Symphonien, nicht umgekehrt.“ Das Zitat des österreichischen Schriftstellers Alfred Polgar rundet das Zusammentreffen der Protagonisten im Designforum Steiermark in Graz passend ab. Der Sammler - ein Kreativer, Designer und Vordenker - setzt immer wieder auf Interaktion mit Gleichgesinnten und lud zu einer Neuentdeckung des Bestehenden. Dieses Treffen hinterließ eine vielschichtige Landschaft an Geschichten über die Beziehungen eines Menschen zu Objekten, die eine Neugierde und Liebe zum Design über Jahrzehnte dokumentiert. Den Sammler Franz Polzhofer beschreibt eine Leichtigkeit in der Wahrnehmung und Teilnahme, mit der er seinen Fundus aus der Vergangenheit holt und diesen dem Gegenüber auf eine persönliche Art und Weise vorstellt. Die Kuration des Architekturbüros INNOCAD schafft eine Ebene, welche diese persönlichen Geschichten, anhand sieben ausgewählten Sitzobjekten in Verbindung mit großformatigen Detailaufnahmen des Fotografen Ulrich Ghezzi, dem Besucher zu erzählen versucht.


Eröffnung:
Do, 04. April 2019, 18.00 Uhr

Begrüßung durch:
Barbara Eibinger-Miedl | Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus, Europa, Wissenschaft und Forschung
Siegfried Nagl | Bürgermeister Stadt Graz
Franz Polzhofer | GF SellaBerlin
Martin Lesjak | INNOCAD Architecture
Eberhard Schrempf | GF Creative Industries Styria, designforum Steiermark


Für die Anmeldung zur Eröffnung klicken Sie bitte hier

In Kooperation mit:
SellaBerlin
INNOCAD Architecture

www.polzhofer.com

Foto: “How High The Moon” von Shiro Kuramata, © Ulrich Ghezzi

— zur Übersicht

— Seite drucken

 

© designforum - Verein zur Förderung von österreichischem Design 2019


— designforum Wien
— designforum Vorarlberg
— designforum Steiermark
— designforum Tirol

login »JPETo™ CMS © Martin Thaller, Vienna, Austria